Freie evangelische Gemeinde Extertal feierte 80-jähriges Bestehen

80 Jahre Freie evangelische Gemeinde (FeG) Extertal – das sind 4160 Sonntage und ebenso viele Predigten, dazu viele Tausend Kinderstunden, Jungscharstunden, Jugendtreffen, Bibelstunden, Gebetsstunden und Hauskreise, unzählige seelsorgerlichen Gespräche, außerdem Beerdigungen und fröhliche Hochzeiten. Eigentlich unfassbar, was in 80 Jahren in der Summe alles geschehen ist. 80 Jahre FeG Extertal, das war in den letzten Tagen auch ein Anlass zum Feiern.

Aus diesem Grund hatte die FeG Extertal an mehreren Tagen zu Veranstaltungen für große und kleine Besucher eingeladen. Am Freitag trat die Band Echtzeit im Gemeindezentrum in der Bösingfelder Mühlenstraße vor ca. 250 Besuchern auf und begeisterte mit Rockmusik. Der nächste Höhepunkt folgte am Samstag mit dem Auftritt des Illusionisten Mr. Joy. Die Besucher staunten über Lichtshows, Entfesselungskunststücke und zahlreiche andere Illusionen. Daneben begeisterte Mr. Joy mit artistischen Einlagen, so zum Beispiel Jonglagen auf einem ca. 1,5 Meter hohem Einrad. Zahlreiche Zuschauer wurden während der Kunststücke auf die Bühne geholt und in die Vorführungen direkt einbezogen. An Mr. Joy werden sich die ca. 350 begeisterten Besucher sicher noch lange und sehr positiv erinnern.

Am Sonntag wurde die FeG-Festwoche mit einem Festgottesdienst mit Chorkonzert fortgesetzt, bei dem der Chor der Freien evangelischen Gemeinde zahlreiche christliche Lieder vortrug, was die ca. 400 Zuschauer mit viel Applaus quittierten. Am Sonntag-nachmittag gab es dann ein vielfältiges Programm für ca. 300 Besucher im FeG-Gemeindezentrum, so wurde zum Beispiel ein neu erstellter Film über die Gemeinde im „FeG Kino" vorgeführt und es gab ein großes Kuchenangebot. Die besondere Attraktion war die „Erwin Company", ein Puppen-Revue-Theater, welches die Zuschauer durch zahlreiche witzige Vorführungen begeisterte.

   Am Montag wurde für ca. 250 Besucher ein reichhaltiges Festessen und ein historischer Einblick in die Geschichte der FeG Extertal geboten. Hierzu waren nahezu alle Pastoren nach Extertal gekommen, die in den letzten Jahrzehnten ihren Dienst in der Gemeinde getan hatten. Für viele Gemeindemitglieder waren dies sehr bewegende Momente. Die Pastoren berichteten über Erfahrungen und auch über Anekdoten, die sie während ihrer Dienstzeit erlebt hatten. Insgesamt 9 Pastoren sowie zusätzlich die Ehefrau eines leider schon verstorbenen Pastors konnte Moderator Michael Falkenrath auf der Bühne begrüßen, das hatte die FeG Extertal bisher noch nicht erlebt.

Den abschließenden Höhepunkt der Festwoche bildete die Jubiläumsfeier am Dienstag, dem eigentlichen „Geburtstag" der Freien evangelischen Gemeinde, die im Jahre 1928 in Brake bei Lemgo gegründet worden war. Die FeG Extertal ist heute eine „Gemeinde für alle Generationen", in der es zahlreiche Angebote für alle Altersgruppen gibt, was sich auch im reichhaltigen Programm der Festwoche widerspiegelte. Das aktive Gemeindeleben basiert auf einem offenen Geheimnis: Jeder ist wertvoll, jeder wird gebraucht, jeder bringt seine Begabungen ein. So war es auch während der Festwoche, zahlreiche Helfer waren an der Vorbereitung und der Durchführung beteiligt. Dieser Zusammenhalt innerhalb der Gemeinde trug viel zum großen Erfolg der Festwoche bei.